IMG-20180510-WA0002_edited.jpg

Über mich

action, action, action

Mein Leben war sehr lange Zeit voll an Ereignissen und neuen Erfahrungen. Ich war sehr aktiv unterwegs. Kaum hatte ich ein Ziel erreicht, kam auch schon die nächste Herausforderung. Es musste immer etwas laufen. Immer weiter, höher, schneller. Ganz dem aktuellen Zeitgeist entsprechend. Du ahnst es, natürlich kann das so nicht ewig weitergehen, ohne gewisse Einbussen in Kauf zu nehmen. Ich merkte unbewusst, dass mir etwas wichtiges fehlte. Was genau wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Doch da ich einen lang ersehnten Traum von einer Weltreise in mir hegte, bin ich einfach mal alleine Richtung Südamerika auf Reisen gegangen. Völlig planlos wie es dann weitergehen sollte habe ich auch meinen Job ins Blaue gekündigt. Ziemlich mutig und gar nicht so einfach wie es sich vielleicht anhört. Was ich da aber noch nicht wusste war, dass die "wahre" Reise erst gerade angefangen hatte...

Reise zu mir selbst

Plötzlich hatte ich ganz viel Zeit für und mit mir alleine. Das war auch gut so, doch ich war es mir bis dahin absolut nicht gewohnt. Zwangsläufig habe ich mich während dieser Zeit besser kennen gelernt (oh je) und herausgefunden, was mir wichtig ist. Und zwar wollte ich mit Menschen arbeiten. Mit diesem Ziel habe ich mich dann, nach ein paar Monaten und um viele Erfahrungen reicher, wieder zuhause, auf die Suche nach einer entsprechenden Stelle und Ausbildung gemacht. Und so bin ich 2014 zum Coaching gekommen. Wie ihr richtig gelesen habt, 2014. Ja, das ist eine Weile her. Leider hat das mit dem Fuss fassen in einer Coaching-Funktion nicht sofort geklappt. Obwohl ich mich wirklich richtig bemüht habe. Stattdessen war ich nach einer gewissen Zeit frustriert, deprimiert und hatte mit privaten Problemen zu kämpfen. Doch anstatt mir eine Pause zu gönnen, habe ich einfach unermüdlich weitergemacht. Das Ziel fest vor Augen. Wie ein Pferd mit Scheuklappen. Und so habe ich mich dann schliesslich selbst ins Aus katapultiert und meinen Herzenswunsch aufgegeben. Mein Leben war komplett aus der Balance geraten. 

it's all about balance

"It's all about balance" hat mir mal eine Teilnehmerin in einem Yoga-Retreat gesagt. Und auch Eat, Pray, Love handelt davon (für diejenigen, die den Film kennen). Alles im Leben besteht aus einer Balance. Einem Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung, nehmen und geben, tun und sein, etc. Und in der richtigen, individuellen Balance liegt die Gesundheit. Aber auch zwischen der Verfolgung eigener Ziele und Wünschen und der Hingebung ans Leben. Während meinem eigenen sehr intensiven Prozess habe ich mich stark mit mir und dem Leben und was es ausmacht auseinander gesetzt. Tonnenweise Bücher und Ratgeber gelesen, Workshops und Trainings besucht, neue Dinge ausprobiert, Ausbildungen absolviert und ganz viel reflektiert. Eine besondere Unterstützung war - und ist es auch heute noch - Yoga. Und so kenne ich heute meine wahre Natur, kann meinen Energie-Haushalt steuern, respektiere meine Grenzen, gönne und geniesse verschiedenste Arten der Entspannung und Ruhemomente und brauche die Zeit für mich schon fast wie die Luft zum atmen :) 

Back to enjoyment

Die Medien, Influencer und Gesellschaft lassen uns oft glauben, wir müssten unser volles Potenzial nutzen, das bestmögliche aus diesem einen kurzen Leben herausholen, jeden Tag auskosten als wäre es der letzte. Und was macht das mit dir? Wie geht es dir dann wenn dem eben nicht so ist, sondern dein Leben einfach ganz gewöhnlich verläuft? Ich zumindest war ziemlich enttäuscht und frustriert und der Druck war sehr anstrengend. Doch das ist doch eigentlich genau das Gegenteil von dem was wir uns wünschen. Du kannst trotzdem ein wirklich gutes und erfüllendes Leben führen - auch und gerade weil es bescheiden daherkommt. Wir müssen nicht überall Vollgas geben und performen. Nein, zwischendurch dürfen wir - und das ist soooo wichtig - einfach sein, geniessen und dem Leben seinen Lauf lassen. Vieles kommt ganz von alleine und eben gerade erst dann wenn wir nicht damit rechnen. 

...zurück zu dir

IMG-20190801-WA0013_edited.jpg

Bei der Umsetzung von Veränderungen begegnen wir Hindernissen und Stolpersteinen - äusseren wie auch inneren Blockaden. Wir treten aus unserer Komfortzone und dem Altbekannten und müssen erst lernen zu navigieren. Es gibt bestimmt einige, die meistern dies wie von selbst, doch wenn du zu denjenigen gehörst, die jemanden an seiner Seite haben möchten, der sie begleitet - auch und gerade wenn es schwierig wird - und mit all den Erfahrungen zur Seite steht, dann würde ich mich sehr freuen, dich bei deinen Themen zu begleiten.

  • Ein ausgeglicheneres und harmonischeres Leben führen für mehr Zufriedenheit und Gesundheit

  • Dein Leben so leben, wie es sich stimmig für dich anfühlt

  • Stolpersteine und Blockaden aus dem Weg räumen

  • Vertrauens- und kraftvoll deinen Weg gehen

aus- & weiterbildung

2020 Yin Yoga Teacher Training Chakren & Meridiane, Helga Baumgartner (Yoga Alliance), Bern

2018  Yin Yoga Teacher Training, Mona Abter (Yoga Alliance Cert.), Tarifa

2018  Seminar EFT Basis Training AAMET, Zentrum für EFT Herzogenbuchsee

2017  Matrix Integralausbildung, Quantenheilung nach Anjali Friedli

2016  Seminar Ernährung nach Ayurveda-Typologie, HPS Luzern

2015  Berufsbildnerin, Berufsbildungsamt Zürich

2015  Dipl. Mental & Stress Coach CIS, Coaching Institut living sense Zürich

2014  Zert. Integral Coach CIS, Coaching Institut living sense Zürich

2007  Dipl. Betriebswirtschafterin HF, HFW Bern

Langjährige Tätigkeit als Marketing- und Product-Managerin in nationalen und internationalen Unternehmen in der Industrie- und Dienstleistungsbranche sowie einer NPO, Praxisbildnerin von KV-Lehrlingen, Betreuung und Führung von Mitarbeitenden. Als Ausgleich praktiziere ich seit über 8 Jahren leidenschaftlich gerne Yoga. Angefangen mit dem klassichen Hatha-Yoga über Vinyasa bis zum aktuellen Yin Yoga Stil. Aktuell wohne ich zusammen mit meinem Partner in Zug und arbeite zwei Tage im Büro. Ihr findet mich aber auch oft in einem meiner ehemaligen Wohnorte Bern (mein Heimatort), Zürich oder Luzern, weil ich mich noch sehr mit den Menschen und den Orten verbunden fühle. 

Und nicht zu vergessen: ich liebe auf Reisen fremde Kulturen und Länder zu entdecken, ein gutes Glas Rotwein und Essen, ein spannendes Buch, die Natur und natürlich meine Freunde und Familie.